Im Norikermuseum, das nach den neuesten Erkenntnissen und museumspädagogischen Richtlinien gestaltet wurde, wird den BesucherInnen die Natur- und Kulturgeschichte des Noriker-Pferdes nähergebracht. Der Name Noriker leitet sich von der römischen Provinz Norikum ab. Die Entwicklung zum heutigen Typus hat viele Änderungen erfahren und wird heute in fünf Blutlinien gezüchtet. Diese Pferderasse eignet sich besonders als Fuhr-, Reit- und Saumpferd.

Die Ausstellung befasst sich u. a. mit folgenden Fragen:

  • Was sind die typischen Merkmale der Rasse?
  • Worin unterscheidet sich der Noriker von anderen Pferderassen?

  • Welche Kriterien müssen für die Zucht erfüllt werden?

  • Was frisst ein Noriker und wieviel Liter Wasser trinkt das Pferd täglich?

  • Körpersprache – was will mir das Pferd sagen?

  • Welche Bedeutung hatte der Noriker in der Landwirtschaft?

  • Warum spielte der Noriker für die Erzbischöfe eine bedeutende Rolle?

  • Wann entwickelte sich das Pferd vom Arbeits- zum Freizeittier?

Öffnungszeiten:

Oktober – Juni: Dienstag und Samstag,  jeweils 13.00 bis 17.00 Uhr
Juli – September: Dienstag und Samstag, jeweils 10.00 bis 17.00 Uhr
Führungen: nach telefonischer Vereinbarung

ACHTUNG: Das Museum bleibt vom 24.05.-02.06.2019 geschlossen!

Eintrittspreise:

Erwachsene: € 4,00 / Kinder (6 – 15 Jahre) € 2,00
Erwachsene mit Fun+ Card oder Hohe Tauern Card € 3,00
Sonderführungen ab 5 Personen €20,00

Veranstaltungen:

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Kontakt:

Noriker Pferdemuseum Niedernsill

Tel.: 0664 2355 129 / 0664 2355 130
E-Mail: hufschlag@sbg.at
Adresse: Kirchgasse 1, 5722 Niedernsill

Standort: